Cooper liebt Pferde und mag andere Hunde

Er klammert sich gerne an Frauen

Sinsheim. Cooper stammt ursprünglich aus Rumänien, ist bereits kastriert, knapp drei Jahre alt, etwa 33 Zentimeter groß und etwa 10 Kilogramm schwer. Er lebt seit drei Monaten in Deutschland. Er hat witzige Klappöhrchen (es könnte Sheltie in ihm stecken), im Winter ist er ein bisschen mehr Teddy, im Sommer hat er kurzes Fell. Er hat eine tolle Zeichnung und den perfekten Hundeblick. Cooper hat schon so viel gelernt, er geht super an der Leine, ist immer auf sein Frauchen fixiert. Auch im Freilauf bleibt er immer in der Nähe. Er hat Pferde kennen und lieben gelernt, lässt sich überall anfassen, ist mit seinem Frauchen total verschmust und drückt sich an einen. Er ist gut sozialisiert und versteht sich prima mit anderen Hunden.

Bei fremden Situationen und fremden Menschen ist Cooper eher unsicher und ängstlich, von fremden Personen lässt er sich erstmal nicht anfassen, besonders von Männern nicht. Leider auch nicht von dem Familienvater. Vor ihm hat er Angst und verkriecht sich. Ist er nicht da, ist er viel entspannter. Mit der „großen“ Tochter (8) kuschelt er inzwischen auch Rasenmäher und Staubsauger machen ihm nichts aus. Auf dem Land und in der Natur blüht er total auf, Jagdtrieb ist nur wenig zu erkennen. Viel Verkehr und Menschenansammlungnen mag er nicht.

Er ist stubenrein und kann auch schon gut für 2 bis 3 Stunden alleine sein – das ist sicher ausbaufähig. Er fährt im Auto mit und springt freiwillig in seine Box im Kofferraum. Für Cooper wird nun ein ruhigeres, männerfreies Zuhause gesucht; Kinder sollten bereits im Teenageralter sein. Er kommt gut damit klar, wenn man einen Tag mal weniger mit ihm rausgeht, aber er ist auf jeden Fall ein aktiver Hund, der gerne über Sachen (Gräben, Äste) springt und umherflitzt. Er liebt es einfache Suchspiele zu machen (Leckerli im Gras zu verteilen). Er war oft mit im Stall bei den Pferden, dort verhält er sich, als hätte er nie was anderes gemacht. Ein souveräner Ersthund wäre für Cooper der Jackpot. Für ihn wird schweren Herzens ein neues Zuhause gesucht, weil er sich in der Familie leider nicht wohlfühlt, und sich nicht frei und unbeschwert im Haus bewegt, sobald der Familienvater zu Hause ist. Dies ist natürlich nicht im Sinne des Hundes. Der Opa der Familie lebt mit im Haus, den findet Cooper klasse, freut sich, wenn er ihn sieht. Somit kann man nicht grundsätzlich sagen, dass er mit Männern nicht kann.

Cooper wird geimpft, gechippt, mit EU-Pass über Animal Hope & Liberty e. V. vermittelt und kann sehr gerne in 74889 Sinsheim-Hoffenheim besucht werden. Kontakt unter Telefon 07261/3729.