Selbstbestimmt auch am  Lebensende

Eine Patientenverfügung entlastet die Angehörigen - ein Spezialheft informiert

(be.p) Möglicherweise geben Zeiten wie Corona den Anstoß, ein Thema nicht mehr länger vor sich herzuschieben: den Umgang mit dem eigenen Lebensende. Will man es selbstbestimmt gestalten, muss das rechtzeitig festgelegt werden, beispielsweise in einer Patientenverfügung. Die Stiftung Warentest hat dazu ein Spezialheft aufgelegt, in dem Schritt für Schritt das Ausfüllen eines solchen Dokuments erläutert wird.

Es gibt Auskunft zu rechtssicheren Formulierungen, zur Lösung von Glaubenskonflikten, zur Betreuung im Hospiz und in der Palliativmedizin. Auch Organspende und Sterbehilfe sind ein Thema. Behandelt werden unter anderen auch Fragen zur Patientenverfügung im Fall einer Covid-19-Erkrankung oder dazu, wie Kinder mit dem Tod umgehen. Aus Gesprächen mit Experten ist zu erfahren, wie die Beschäftigung mit dem Tod das Leben bereichern kann, wie sehr es der Familie hilft, den Willen ihres Angehörigen zu kennen oder wie wichtig ein friedliches Sterben ist.

Das Heft enthält Adressen für Beratungsangebote und Vorsorgeformulare zum Heraustrennen. Es kostet 12,90 Euro, ist unter www.test.de zu bestellen oder im Handel erhältlich.

Weitere Artikel in der Themenwelt Senioren